Die Körpersprache des Hundes und ihre Bedeutung

Rute
- (relativ) hochgetragen: freudig, aufmerksam
- (relativ) abwärts: gelassen, sicher
- zwischen Hinterläufen eingeklemmt: unsicher, unterwürfig
- hochgetragen wedelnd, kreisend erregt :erwartungsvoll
- hochgetragen, schräg, steif: imponierend, angespannt
- ansteigend, zuckend oder steif gerade: angriffsbereit
 
Lefzen
- geschlossen, Zähne nicht sichtbar: gelassen, sicher
- nach hinten gezogen: unsicher, warnend
- vorn stark hochgezogen, Zähne sichtbar: defensiv drohend
- insgesamt hochgezogen, Gebiss sichtbar: offensiv drohend
- „grinsend" zurückgezogen: demütig, unterwürfig, heiter
- „offen" nach hinten hochgezogen: spielauffordernd

Körperhaltung
- frei, locker: sicher, ausgeglichen
- gedrückt, abtauchend: unsicher, scheu, ängstlich
- scharrend, größer werdend: imponierend, offensiv
- Fang über dem Genick: offensiv aggressiv-dominant, kampfbereit
- von hinten aufreitend: sexuell dominierend
- kauernd sprungbereit: angriffs-, auch rauf-und fangspielbereit
- wechselnde Haltungen unsicher drohend, abwartend
- legt sich auf den Rücken, zeigt Weichteile: aktiv unterwürfig
- macht sich klein: passiv unterwürfig, ängstlich
- aufdringlich Kontakt suchend: unterwürfig, spielauffordernd
- pfötelnd, vorn abtauchend, offen: aktive Spielaufforderung

Ohrenstellung
- locker, stehend oder hängend: offen: sicher
- entspannt nach vorn, offen: aufmerksam, erwartungsvoll
- nach hinten gerichtet, eng anliegend: offensiv drohend
- nach hinten und unten, abstehend: unterwürfig, mürrisch
- nach hinten und unten, eng anliegend: passiv unterwürfig
- rotierend, offen: aktiv auffordernd, höchst aufmerksam
- wechselnd einzelne Stellung: wechselnder Gemütszustand

Blick
- ruhig, stabil: sicher, entspannt
- flackernd, scheinbar ohne Ziel: unsicher, vorsichtig
- ruhig, absichtlich abgewandt: Gelassenheit demonstrierend
- Gegenüber starr fixierend: dominantes drohen, herausfordernd
- Blickkontakt vermeidend: präventiv passive Unterwerfung
- unsteter Blick auf Gegenüber: aktive Unterwerfung, ängstlich
- ins „Leere" schauend: Langeweile vortäuschend, aber aufmerksam
- offene Pupillen, heiterer Blick: aktive Spielaufforderung

Nackenhaare
- normal anliegend: gelassen
- gesträubt: imponierend, drohend, angriffsbereit

Kopfhaltung
- angehoben: sicher, aufmerksam
- gesenkt, aber Blick nach oben: präventiv. vorsichtig, unsicher
- ganz hoch und waagerecht: imponierend, selbstsicher
- leicht nach vorn, gestreckt: offensives drohen
- deutlich weggedreht vom Gegenüber: passive Unterwerfung
- seitlich nach unten abgetaucht: aktive Unterwerfung
- ganz tief, aber offen: Spielaufforderung

Hals
- gestreckt nach oben: sicher, imponierend
- zur Seite nach unten: unterwürfig

Läufe
- Hinterläufe leicht angewinkelt: locker, standhaft
- Hinterläufe leicht eingeknickt: unsicher, abwartend
- Vorderläufe gestreckt und aufrecht: imponierend, neugierig
- Vorderläufe abtauchend: unterwürfig
- Vorderläufe schnell auf den Boden: aktive Spielaufforderung

Nasenrücken
- glatt: entspannt
- gekräuselt: drohend

Gebiss
- nicht zu sehen: entspannt
- vorn gebleckt: defensives Drohen
- Gebiss sichtbar (Lefzen weit oben): offensives Drohen
- im Backenbereich sichtbar: spielaufforderndes „Lachen"

Spezielle Körperkontakte
- sucht Schnauzenkontakt: soziales Begrüßungsritual
- anales, genitales Beriechen: feststellen des Geschlechts
- „Luftschlecken" mit der Zunge: bettelnde Kontaktsuche
- paralleles Aneinanderstellen: gleichrangiges Imponieren
- reiben mit dem Hinterteil: sexuelle Stimulanz, Aufforderung
- Kontaktliegen: Ruhe, soziales Wärmeempfinden
- Pfotenstupsen oder -treten: Nachfolge des Milchtritts (bei Welpen), 
  oder eine Aufforderung
- Schnauzenstupsen: das gleiche, Nachfolge des Zitzenaufbereitens
  zur Milchabgabe (bei Welpen)
- der ganze Körper ist ge- und bedrückt die Augen demütig: Trauer
  und Enttäuschung, oder der Hund ist organisch krank 

Anrufen

E-Mail

Anfahrt